Fertigungslinien für Kupplungs- & Getriebegehäuse

Projektbeschreibung

Automatisierung einer Anlage zur Beladung von Bearbeitungsmaschinen mit Kupplungs- und Getriebegehäusen.

Kupplungs- und Getriebegehäuse werden in je zwei getrennten Linien über ein Umlaufband in das System geführt. Jede der beiden Linien besteht dabei aus drei Linienportalen und einem Umlaufband. Der steuerungstechnische Aufbau und Ablauf beider Linien ist hierbei identisch.

Die Werkstücke werden manuell vom Anlagenbetreiber am Umlaufband auf den Ladungsträger aufgesetzt. Anschließend werden die Paletten mit samt Werkstück zur Laserstation transportiert. Nach der Markierung eines DataMatrix-Codes wird im Anschluss die Güte mit Hilfe einer Kamera überprüft.
Die Werkstücke werden nachfolgend paarweise zur Übergabeposition an ein Linienportal befördert. Das Portal wird über eine Sinumerik 840D sl gesteuert, die widerum mit einer S7-1500 F-CPU kommuniziert. Die Schnittstelle von Lade-Portal zum Umlaufband und den Bearbeitungsmaschinen erfolgt über einen PN/PN-Koppler. Für die Rückverfolgbarkeit werden die Werkstück-Daten an einen, an der Steuerung angebundenen, IPC geschickt.

Unser Projektleistungen:

  • Schaltschrankbau
  • Software-Entwicklung
  • HMI-Visualisierung
  • Elektroinstallation
  • Inbetriebnahme der Anlage beim Kunden
  • Anbindung an IPC für Teileverfolgung

Fertigungslinien für Kupplungs- & Getriebegehäuse

Im Überblick:

  • Maschinenbeladung mit Kupplungs- und Getriebegehäusen
  • Steuerung: Siemens 840D sl & SIMATIC S7-1500F
  • 6 x Steuerung für Linienportal + 2 x Steuerung für Band
  • Lasersteuerung
  • Cognex Kamera-Systeme für Verifizierung
  • Zeitraum Realisierung: 8 Monate
  • Budget: $$$$$